topli.gif top.gif

munten1.gif
 
Mietrecht und kleiner Unterhalt
Aus der Zeitschrift "Saldo"

Muss ich das Blech ersetzen?

Nach über 20 Jahren ziehe ich um. Der Vermieter hat während der ganzen Zeit keinen einzigen Franken in die Wohnung investiert. Nun verlangt er, dass ich das verbogene Kuchenblech ersetze. Muss ich das als langjähriger Mieter bezahlen?

Ja. Das Ersetzen eines defekten Kuchenblechs ist Teil des kleinen Unterhalts, für den Mieterinnen und Mieter selber aufkommen müssen.

Kleinere Mängel = zulasten des Mieters

Zum kleinen Unterhalt gehören auch Auswechseln des Duschschlauches, Wasserhahndichtungen oder das Ersetzen der Dampfabzugsmatte, defekte Türschlösser, gerissene Rollladengurte bzw. defekte Kurbeln von Rollladen oder Storen oder verstopfte Abläufe in Küche oder Bad, die Reinigung der Wohnung und kleinere Ausbesserungen, die die Summe von rund 150 Franken (oder 1 bis 1,5 % des Jahresmietzinses) nicht übersteigen. In Art. 259 OR wird dabei auf den Ortsgebrauch als Massstab für die Zumutbarkeit einer Reparatur verwiesen. Diese erfahren Sie bei der zuständigen Mietschlichtungsstelle.

Wenn die Reparatur eines Gerätes nach Ablauf der durchschnittlichen Lebensdauer
altersbedingt vorgenommen werden muss, ist sie vom Vermieter zu tragen. Falls ein Gerät wegen eines kleinen Mangels ersetzt werden muss, muss der Mieter nur für den Restwert aufkommen.

Vgl. auch "Kleiner Unterhalt 2"