topli.gif top.gif

munten1.gif
 
 
Richtiges Lüften - Schimmel vermeiden

Schimmel vermeiden

  1. Drei bis fünf Mal täglich drei bis zehn Minuten querlüften (mehrere Fenster ganz öffnen)
  2. Je kälter es draussen ist, desto weniger lang muss gelüftet werden. Je wärmer es draussen ist, desto häufiger muss gelüftet werden
  3. Fenster in der kalten Jahreszeit nicht während Stunden schräg gestellt lassen
  4. Im Altbau: Kleine Spaltöffnung nachts (3 - 5 mm) in den Schlafzimmern, damit die Nachtfeuchtigkeit entweichen kann. Sonst Schimmelgefahr
  5. Im Altbau: Luftfeuchtigkeit mit Hygrometer überwachen und mit Tabelle unten vergleichen
    • Temperatur aussen 5 ° > relative Luftfeuchtigkeit max. 45 %
    • Temperatur aussen 0 ° > relative Luftfeuchtigkeit max. 42 %
    • Temperatur aussen - 5 ° > relative Luftfeuchtigkeit max. 38 %
    • Temperatur aussen - 10 ° > relative Luftfeuchtigkeit max. 35 %
    • Temperatur aussen - 15 ° > relative Luftfeuchtigkeit max. 32 %

Im Winter gilt:

  • Empfohlene Raumtemperatur im Wohnbereich: 21 °
  • Empfohlene Raumtemperatur im Schlafbereich: 18 °

Damit Heizkörper ungehindert Wärme abstrahlen können

  1. Keine Möbel oder Polstergruppe vor die Heizkörper stellen (Mindestabstand zur Wand 10 cm)
  2. Die Heizkörper nicht als Abstellfläche benutzen
  3. Keine Vorhänge vor die Heizkörper hängen

Im Keller sieht die Gefahrenlage anders aus:

Gelangt feuchtwarme Aussenluft an die kalten Kellerwände, fördert das den Schimmelbefall. Also:

  • Das gutgemeinte Dauerlüften ist im Sommer im Keller zu unterlassen