topli.gif top.gif

munten1.gif
 
 
Neue Polizeiverordnung der Stadt Zürich
Gültig ab 1. Januar 2012

Neu wird nicht mehr unterschieden zwischen den verschiedenen Lärmarten wie Arbeits-, Haus oder Gartenarbeiten und Freizeitlärm. Bei den Lärmimmissionen gilt als Grundsatz, dass vermeidbare gesundheitsschädigende oder belästigende Einwirkungen, z. B. durch Erschüttuerungen, Staub, Geruch, Abgase oder auch Licht zu unterlassen sind. Mit andern Worten, die Freiheit des einen stösst an Grenzen, wo es den anderen beeinträchtigt.

Die Nachruhe dauert von 22.00 Uhr bis 7.00 Uhr Während der Sommerzeit verschiebt sie sich freitags und samstags auf 23.00 Uhr. Während der Nachtruhe ist es verboten, im Freien oder in Zelten durch Lärm Dritte zu belästigen.

Für die allgemeinen Ruhezeiten tagsüber und abends gilt: werktags von 12.00 bis 13.00 Uhr und von 20.00 Uhr bis zur Nachtruhe sowie an öffentlichen Ruhetagen "ist dem Erholungsbedürfnis der Bevölkerung Rechnung zu tragen".

Zwischen 12.00 Uhr und 13.00 Uhr sind störende Bauarbeiten verboten.

Feuerwerk darf grundsätzlich nur am 1. August und 31. Dezember abgebrannt werden.

Das Verbrennen von Wald-, Feld- und Gartenabfällen ist in Wohngebieten verboten.

Ausnahmen bedürfen einer Polizeibewilligung.